Sonderthema

Mehr als ein Schönheitsfehler

Archivartikel

Steinschlag: Glasschäden nicht aufschieben

Die Sonne bringt es an den Tag: Kleine Steinschläge, oft die letzten Spuren des vergangenen Winters, sind nicht mehr zu übersehen. Höchste Zeit, einen Scheiben-Check zu vereinbaren, den viele Kfz-Meisterbetriebe kostenlos anbieten. Steinschläge in der Scheibe können die Sicht beeinträchtigen und zu größeren Folgeschäden führen.

Der Kfz-Fachmann in der Werkstatt kann beurteilen, ob ein Schaden durch eine preiswerte Glasreparatur aus der Welt zu schaffen ist – oder ob ein Tausch der Frontscheibe unumgänglich wird. Für eine Reparatur darf der Gesamtdurchmesser der betroffenen Stelle einschließlich der Risse im Glas drei Zentimeter nicht überschreiten. Zudem muss er außerhalb des Sichtbereichs des Fahrers liegen und mindestens zehn Zentimeter Abstand zum Scheibenrand haben. Treffen diese Voraussetzungen zu, kann die Schadstelle mit einem Spezialharz verschlossen und nahezu unsichtbar auspoliert werden. Die Reparaturkosten der Schadstelle übernehmen die meisten Kaskoversicherungen komplett.

Beim Scheibentausch muss der Fahrzeugbesitzer die vereinbarte Selbstbeteiligung tragen. Um die Abwicklung mit der Versicherung kann sich der Kfz-Betrieb kümmern. djd