Sonderthema

Planung aus einem Guss

Archivartikel

Küche: Experten überzeugen mit ganzheitlichem Wohnansatz und erzeugen so ein harmonisches Bild

Die Küchenindustrie verfügt über langjährige Erfahrungen in der Raumgestaltung. Ihre vielfältigen Kompetenzen bringen die Hersteller über die Küche hinaus auch bei der Möblierung weiterer Wohnbereiche ein. „Unsere Branche bietet flexible, innovative Einrichtungsideen für die gesamte Wohnung“, sagt Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK). Dabei geht es nicht nur um die Möblierung von Ess- und Wohnzimmern, sondern auch um eine optimale Nutzung von Fluren und den Hauswirtschaftsräumen. „Gefragt ist Planen aus einem Guss“, stellt Irle fest.

Als verbindendes Element zwischen der Küche und dem Essbereich dienen beispielsweise High- und Lowboards, die im Hinblick auf Design, Materialien und Dekore optimal auf die Küche abgestimmt sind. Dabei werden häufig weiße Lackoberflächen mit Hölzern kombiniert. Besonders angesagt ist derzeit dunkles Eichenholz. Im Trend liegen zudem die Farben Grau, Braun und Schwarz. Aber auch filigrane Regale – an der Wand oder mittig als Raumteiler platziert – können die Brücke zwischen Küchen- und Wohnraum schlagen. Kommt als Material Metall zum Einsatz, sorgt dies zusätzlich für eine ansprechende Loft-Atmosphäre.

Einen fließenden Übergang ermöglichen Ess-Lösungen rund um die Kücheninsel. Wenn der Kochblock mit einer Theke samt Sitzgelegenheit versehen wird, entwickelt sich die Küche vom Funktionsraum zum geselligen Treffpunkt der Wohnung. Aber auch lange Esstische, an denen mit der Familie oder Freunden gespeist wird, werden oftmals direkt an die Kochstation angedockt. Versehen sind sie häufig mit Sitzbänken oder Ess-Sesseln, die für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Für einen stimmigen Übergang vom Kochen zum Wohnen eignen sich ebenfalls großflächige Wandelemente in furniertem oder tiefgeprägtem Holz.

Mit ihrem übergreifenden Gestaltungs- und Planungsansatz eröffnen die Küchenanbieter auch für den Wohnbereich vielfältige Optionen. Für Wohnlichkeit sorgen hier etwa Vitrinen mit gefärbtem Glas, durch welches die Accessoires oder das Geschirr hindurchscheinen. Viel Stauraum bieten moderne Sideboards, TV-Möbel und individuell geplante, puristische Wohnwände. Zugleich sorgen beleuchtete Wandborde für eine warme Atmosphäre. Durch wiederkehrende Materialien, Formen und Farben ergibt sich dabei ein schlüssiger Gesamteindruck des offenen Koch-, Ess- und Wohnbereichs.

Clevere Lösungen bieten die Küchenmöbelhersteller auch für Hauswirtschaftsräume an, über die viele Wohnungen inzwischen verfügen. Diese haben nicht mehr viel gemein mit dem kleinen Raum am Ende eines langen Gangs, in dem früher all das untergebracht wurde, was in der guten Stube nichts zu suchen hatte. Heutzutage werden diese Zimmer deutlich effizienter genutzt. Eingebettet in ein ansprechendes Wohnkonzept, und ausgestattet mit perfekt auf die Bedürfnisse abgestimmten Möbeln entfaltet ein Hauswirtschaftsraum erst seine wahren Vorteile. Intelligente Ordnungssysteme ermöglichen eine sichere und platzsparende Aufbewahrung. So lässt sich etwa Schmutzwäsche in einem Einbau-Wäschesammler verstauen, der über einen Auszugschrank bequem zugänglich ist.

Auch im Flur kommt es darauf an, den meist begrenzten Platz so gut wie möglich zu nutzen. Ablageflächen, Auszüge und Kleiderstangen helfen, den Alltag zu organisieren. Dabei lassen sich Qualität, Design und Ästhetik aus der Küche auch im Flur fortsetzen. Maßgeschneiderte Garderobenschränke und hochwertige Fronten ermöglichen ein optimales Stauraummanagement. AMK/red