Sonderthema

Service wieder verfügbar

Archivartikel

Corona: Schutzmaßnahmen im Center umgesetzt

Nachdem die Mitarbeiter der Kundeninformation coronabedingt in Kurzarbeit treten mussten, freut sich das gesamte Center Management nun, wieder in gewohntem Umfang für die Kunden da sein zu können. So können an der Kundeninformation in der Centermitte wieder Gutscheine gekauft werden und auch alle Services wie der Rollstuhl-, Kid Car- und Powerbank-Verleih sind unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen wieder verfügbar. Alle verliehenen Artikel werden nach Gebrauch umgehend desinfiziert und dank einer Trennwand zwischen den Besuchern und den RNZ-Mitarbeitern kann optimal Distanz gewahrt werden. Um ein sicheres Einkaufserlebnis im Center zu garantieren, wurden alle notwendigen Schritte unternommen. Selbstverständlich ist dafür die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen weiterhin unerlässlich. So besteht im gesamten Center eine Maskenpflicht. Wurde die Maske zu Hause vergessen, können sich die Besucher – auch Kinder ab sieben Jahren – an der Kundeninformation kostenfrei einen Mund-Nasen-Schutz abholen. Außerdem sind Kunden wie Mitarbeiter gleichermaßen dazu verpflichtet einen Sicherheitsabstand von 1,5 Meter einzuhalten. Eine erhöhte Reinigung von häufig genutzten Touchpoints und Oberflächen wie Türgriffe und Aufzugsknöpfe aber auch von hochfrequentierten Orten wie den Toiletten und Eingängen sorgt ebenso für ein nötiges Maß an Sicherheit. Es werden alle Besucher gebeten, nach Möglichkeit bargeldlos zu bezahlen, die richtungsweisenden Wegpfeile in der Ladenstraße zu beachten und die Handdesinfektionsspender zu nutzen. Zusätzlich wird das gesamte Center regelmäßig gelüftet. Übrigens: Die Gastronomen des Centers haben wieder geöffnet, das Essen und Trinken ohne Maske ist in der gesamten Mall erlaubt. Gemäß den Vorgaben der Hessischen Landesregierung dürfen sich derzeit Gruppen von maximal zehn Personen im öffentlichen Raum treffen und beispielsweise im Center gemeinsam an einem Tisch essen – egal, aus wie vielen verschiedenen Hausständen sie stammen. Es muss dennoch der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern zu den Nachbartischen eingehalten werden und die Gastronomen müssen die Kontaktdaten ihrer Gäste erfassen. Es wird deutlich, dass die Corona-Krise eine ganz neue Form von Rücksichtnahme erfordert. Doch mit der Unterstützung eines jeden einzelnen kann das Shoppingvergnügen im RNZ erhalten bleiben.