Sonderthema

Theoretisch erlerntes Wissen direkt umsetzen

Archivartikel

Technik: Duales Studium in den Bereichen Robotik/Elektronik/Chemie/Mechatronik

Ein duales Studium bietet die Möglichkeit, bereits während des Studiums durch begleitende praxisnahe Projekte aktiv im Unternehmen mitzuarbeiten und optimal in die betrieblichen Strukturen, Arbeitsweisen und Abläufe eingebunden zu werden. Insbesondere im technischen Bereich, wie zum Beispiel im Themenfeld der Robotik/Elektronik/Chemie/Mechatronik, bedeutet diese praktische Berufserfahrung einen besonderen Vorteil gegenüber einem regulären, meist vorwiegend theoretisch orientierten Vollzeitstudiums. Häufig zeigt sich nämlich erst in der Praxis, wie das erlernte Know-how projektspezifisch angewendet und kombiniert werden kann.

Auch die interdisziplinäre Teamarbeit mit Bereichen anderer Fachrichtungen, welche eine wesentliche Kompetenz bei der technischen Ausbildung darstellt, wird im dualen Studium frühzeitig erlernt. Neben dieser großen Praxisnähe und Berufserfahrung, die auf dem heutigen Arbeitsmarkt immer stärker gefordert wird, ist besonders ein geregeltes Einkommen ein bedeutsamer Vorteil des dualen Studiums. Zudem wird die große Mehrheit der Absolventen nach Studienabschluss häufig direkt vom Unternehmen in eine Festanstellung übernommen.

Bei der Auswahl eines geeigneten Studienfaches ist es sehr wichtig darauf zu achten, eine Richtung zu wählen, die nicht durch den zukünftigen Vormarsch der Künstlichen Intelligenz gefährdet ist. Dementsprechend ist auch das von der Halbleiter-Test & Vertriebs-GmbH (HTV) unterstützte Studienangebot angelegt. red/pr