Sport

Schwimmen Nachwuchstalent des TV Bad Mergentheim war bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin erfolgreich

Überraschende Bronzemedaille für Jonas Frieß

Jonas Frieß vom TV Bad Mergentheim hat mit tollem Kampfgeist und mentaler Stärke bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin mit einer Gesamtpunktzahl von 2111 völlig überraschend die Bronzemedaille im Schwimm-Mehrkampf Freistil.

Der 12-jährige Jonas Frieß ging sehr gut vorbereitet in seinen Saisonhöhepunkten, bei denen Nachwuchstalenten aus ganz Deutschland am Start waren. Da er am „Schwimm-Mehrkampf Freistil“ teilnahm, hatte er ein sehr umfangreiches Programm (100, 200 und 400 Meter Freistil sowie 50 Meter Kraul-Beine und 200 Meter Lagen an vier aufeinanderfolgenden Tagen zu absolvieren. Hierbei werden die Zeiten der Einzelstrecken in Punkte umgerechnet und addiert. Die Punkte über die Strecke „Kraul-Beine“ werden mit dem Faktor 3 multipliziert.

Die erste Strecke waren die 400 Meter Freistil. Hier schlug Jonas Frieß in neuer Bestzeit nach 4:44,45 Minuten an und hatte sich mit Platz fünf eine sehr gute Ausgangsposition für die kommenden Strecken verschafft. Über 50 Meter Kraul-Beine (40,76 Sekunden) und 100 Meter Freistil (1:02,96 Minuten) steigerte er seine Leistungen ebenfalls und belegte im Mehrkampf zwischenzeitlich schon Platz drei.

Am nächsten Tag standen die 200 Meter Freistil auf dem Programm. Jonas Frieß verteidigte mit einer weiteren tollen neuen Bestzeit in 2:15,67 Minuten den dritten Platz. Die Schwimmer auf den Rängen zwei bis fünf lagen zu dieser Zeit nur sehr wenige Punkte auseinander. So war klar, dass erst über bei der letzten 200 m Lagen am Folgetag die Entscheidung über die Platzierungen fallen wird.

Hier lieferten sich die Mitkonkurrenten ein spannendes Rennen. Mit vollem Einsatz gelang Jonas Frieß eine fast schon sensationeller Verbesserung seiner Bestzeit um sechs Sekunden auf 2:33,86 Minuten und holte dabei verdient die Bronzemedaille.

So „ganz nebenbei“ hatte er über alle geschwommenen Strecken fünf neue Vereinsjahrgangsrekorde aufgestellt. Damit hatte sich das intensive Training der letzten Monate und das persönliche Coaching von seinem Trainer Frank Laudam ausgezahlt. tvs