Sport

Ski alpin DSV-Asse beim Team-Event auf Platz drei

Abschluss versöhnt

Soldeu.Die deutschen Skirennfahrer haben beim Weltcup-Finale in Soldeu als Dritte des Team-Events überzeugt und dem in diesem Winter oft enttäuschten Verband einen weiteren Mutmacher beschert. Das Quartett aus Lena Dürr, Christina Geiger, Anton Tremmel und Fabian Himmelsbach gewann das kleine Finale gegen Kanada und setzte eine Erfolgsserie fort: Im vierten Jahr nacheinander fuhr die DSV-Auswahl zum Saisonabschluss unter die besten drei. Der Sieg ging an den favorisierten Olympiasieger Schweiz.

„Das war eine superschöne Vorstellung“, sagte Alpinchef Wolfgang Maier und freute sich, dass nach den zwei Podestplätzen von Viktoria Rebensburg in Andorra schon der dritte Erfolg heraussprang. Dieses Mal ohne Linus Straßer, weil er derzeit FIS-Rennen fährt, um die Position in der Startliste für die kommende Saison zu verbessern. Stattdessen gab der DSV dem 19-jährigen Himmelsbach die Chance. Der Allgäuer hatte in seiner Karriere bislang erst an einem Weltcup teilgenommen. dpa