Sport

Eishockey Bei Auswärtsspielen in der Finalserie

Adler bieten Public Viewing an

Mannheim.Wer im April 2015 dabei gewesen ist, der wird die Emotionen, die Freude, den Jubel nie mehr vergessen. Als die Mannheimer Adler in der Finaleserie im entscheidenden Spiel im Kampf um die Deutsche Meisterschaft beim ERC Ingolstadt auf dem Eis standen, strömten mit 10 781 Zuschauern mehr Fans zum Public Viewing in die SAP Arena, als die ausverkaufte Saturn Arena in Ingolstadt fassen konnte.

Und als die Adler nach einer feuchtfröhlichen Busfahrt mit dem Pokal zurückkamen, wurden sie in der Nacht noch immer von Tausenden Fans begeistert empfangen. „Wenn ich an diese Nacht zurückdenke, bekomme ich wieder Gänsehaut. Wir hatten nur gehört, dass da noch ein paar Leute auf uns warten. Aber dass da Stunden später noch über 2500 Fans waren – Wahnsinn. Ich glaube, dieser Zusammenhalt hat diese Meisterschaft so besonders gemacht“, erinnert sich Adler-Stürmer Marcus Kink immer wieder gerne an diese magische Nacht zurück.

Warten auf den Gegner

Nach dem schnellstmöglichen Einzug in die diesjährige Play-off-Finale durch die vier Siege über die Kölner Haie bieten die Blau-Weiß-Roten erneut ein Public Viewing in der SAP Arena für die Auswärtsspiele an, auch wenn der Gegner im Kampf um die Meisterschaft noch nicht feststeht. Frühestens am Sonntag, spätestens am Dienstag ist klar, ob sich Titelverteidiger Red Bull München doch noch durchsetzt oder die Augsburger Panther die Euphoriewelle bis in die Endspielserie trägt.

Der Vorverkauf für dieses Public Viewing an allen bekannten Vorverkaufsstellen hat begonnen. „Die Eintrittskarten kosten vier Euro und beinhalten die An- und Abreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im gesamten VRN-Gebiet“, heißt es in einer Mitteilung der Adler. Termine sind Samstag, 20. April, 20 Uhr, Mittwoch, 24. April, 19.30 Uhr sowie möglicherweise Sonntag, 28. April, 14 Uhr bei einem sechsten Spiel in der Serie. jako

Zum Thema