Sport

Eishockey Titelverteidiger ringt Augsburg nieder

Adler fordern München

München.Im längsten Play-off-Duell der Deutschen Eishockey Liga hat sich Red Bull München zum Sieg gekämpft und das Traumfinale gegen die Adler Mannheim perfekt gemacht. Der Titelverteidiger bezwang starke Augsburger Panther am Dienstag im entscheidenden siebten Halbfinalspiel mit 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) und wahrte die Chance auf den vierten Meistererfolg in Serie. Von Donnerstag an kommt es zum finalen Kräftemessen der zwei Top-Teams der Saison. Den tapferen Augsburgern blieb ein Happy End verwehrt, als Belohnung einer famosen Saison steht aber die Teilnahme an der Champions League im Herbst.

„Ich glaube, dass wir heute den größeren Willen hatten“, sagte Münchens Torhüter Danny aus den Birken bei „Magentasport“. „Die ganze Serie war Wahnsinn und hat tierisch Spaß gemacht.“ Panther-Trainer Mike Stewart resümierte: „Leider war es in Spiel sieben einen Tick zu wenig. Wir waren nah dran.“

Vor 6142 Zuschauern sorgten Mads Christensen (16. Minute) und Patrick Hager (26.) mit ihren Toren für den verdienten Erfolg der Münchner, die das Spiel kontrollierten und anders als in den Partien eins und drei ohne XXL-Verlängerung auskamen. Mit insgesamt 504:46 Minuten war die Serie, die zweimal in eine dreimalige Verlängerung gegangen war, dennoch die längste in der Play-off-Geschichte der DEL. dpa