Sport

Basketball Crailsheim Merlins lassen sich in Chemnitz nicht beirren

Aktuelle Form bestätigt

Archivartikel

Niners Chemnitz – Crailsheim Merlins 74:91 (16:25, 21:20, 19:24, 18:22)

Crailsheim: Griffin (33 Punkte), Bogdanov (8), Herrera (6), Wysocki (4), Neumann (4), Jost (3), Cuffee (15), Gay (14), Flomo (4).

Im letzten Spiel vor dem Start in die Playoffs um den Aufstieg in die erste Liga haben die Crailsheim Merlins ihre aktuelle Form bestätigt. Mit dem 91:74-Sieg in Chemnitz erarbeiteten sich die Zauberer den elften Sieg in Serie. Nun geht es gegen Hanau.

Schon bei Antritt der Fahrt nach Chemnitz an Karfreitag waren die Crailsheim Merlins dezimiert in den für die Playoffs im „Beastmode“ dekorierten Teambus gestiegen. Derrick Marks und Michael Smith wurden nach leichteren Blessuren im Hinblick auf die wichtigste Phase des Jahres geschont. Beim Warmmachen in der Richard-Hartmann-Halle in Chemnitz musste dann auch noch Playmaker Frank Turner passen. Dass auch auf Gastgeber-Seite mit Mazurcak, Richter und Roberson drei Leistungsträger fehlten, brachte durchaus eine gewisse Würze ins letzte Hauptrundenspiel.

Den besseren Start im Duell der dezimierten Teams erwischten die Merlins, bei denen sich Martin Bogdanov gut einfügte, der für Turner in die Starting Five gerutscht war. Wie in den letzten Partien, zeigten sich die Zauberer in der Defense stabil. Der 25:16-Vorsprung aus dem ersten Viertel wurde sogar auf 16 Punkte ausgebaut, bevor die Zauberer einige Federn lassen mussten. Wie schon im ersten Viertel war es Griffin, der mit dem Schlusspunkt vor dem Buzzer das Polster wieder etwas vergrößerte (37:45).

Nach der Pause setzten sich die Merlins wieder auf mehr als zehn Zähler ab. Diese Führung schienen die Gäste nun souverän kontrollieren zu können, gingen mit einem 69:56-Polster ins letzte Viertel. Schnelle Zähler des Chemnitzers Ziegenhagen brachten die Hausherren ein letztes Mal in Schlagdistanz, ehe sich die Souveränität des Tabellenzweiten endgültig durchsetzte.

Mit einem Auge schielten Fans und Verantwortliche auf die anderen Partien des 30. Spieltags. Tatsächlich ergab sich durch die Resultate in den anderen Hallen noch einmal eine Änderung in der Tabelle, so dass die Crailsheim Merlins es in der ersten Playoffrunde jetzt mit den „Hebeisen White Wings“ Hanau zu tun bekommen. Die Hessen profitierten von der Hagener Niederlage gegen Köln und dem Kirchheimer Heimsieg gegen Baunach und kommen somit schon zwei Wochen nach dem 91:63-Sieg der Merlins zurück in die Arena Hohenlohe.

Das erste Spiel der Best-of-five-Serie steigt am Sonntag, 8. April, um 18 Uhr, der Ticketverkauf läuft bereits auf Hochtouren: www.crailsheim-merlins.de/tickets. cm