Sport

Fußball Gladbach verpasst bei 1:1 gegen Bremen die Trendwende

Auch Frischzellenkur hilft Hecking nicht

Mönchengladbach.Davy Klaassen hat Trainer Dieter Hecking zum Auftakt seiner Abschiedstour beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach mit seinem späten Ausgleichstreffer in der 79. Minute um den Sieg gebracht. Fünf Tage nach der Bekanntgabe der Trennung von ihrem Coach zum Saisonende ist das 1:1 (0:0) gegen Verfolger Werder Bremen im Kampf um die Champions-League-Plätze allerdings zu wenig. Vor 54 022 Zuschauern hatte zuvor Florian Neuhaus (49.) den Treffer für die seit fünf Heimspielen sieglosen Gastgeber erzielt. Die Elf vom Niederrhein steht als Tabellenfünfter vier Zähler hinter Eintracht Frankfurt. Werder hat als Achter zwei Punkte Rückstand auf die Europa-League-Ränge.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht“, sagte Gladbachs Mittelfeldspieler Christoph Kramer. „Es war ganz wichtig, wieder Emotionen auf den Platz zu bringen. Darauf können wir aufbauen.“ Werder-Trainer Florian Kohfeldt resümierte: „Ich habe mehr Licht als Schatten gesehen. Das ist ein gutes Unentschieden für uns.“ Auf die wiederholte Frage eines Sky-Reporters nach der Situation des spät eingewechselten Kapitäns Lars Stindl verließ Hecking ohne Antwort den Interviewbereich.

Im 100. Bundesliga-Duell beider Teams verpasste Hecking seinem Team eine Frischzellenkur. Der Coach veränderte System und Personal. Raffael kehrt nach fünf Monaten in die Startelf zurück, auch Christoph Kramer stand wieder in der Anfangself. Kapitän Lars Stindl musste ebenso pausieren wie Linksverteidiger Oscar Wendt, der zuvor als einziger Gladbacher Feldspieler in dieser Saison immer von Beginn an spielte. Zudem trat die Elf nicht im üblichen 4-3-3-, sondern im 3-5-2-System an.

Heckings Elf präsentierte sich mutig, wurde vom Publikum lautstark unterstützt und zeigte sich gegen die zuletzt sehr selbstbewusst auftretenden Bremer auch zweikampfstark. Viele von der Abwehr abprallende Bälle wurden gewonnen, vor allem Kramers Einsatz tat dem Team gut – zum erhofften Dreier reichte es nicht. dpa