Sport

Schach IM Amadeus Eisenbeiser lässt in Mannheim aufhorchen

Auch Gesamterfolg war drin

Archivartikel

Der internationale Schachmeister (IM) Amadeus Eisenbeiser vom Schachclub BG Buchen kam beim gut besetzten 41. Herzogenriedpark-Turnier bei 60 Teilnehmern unter die Preisträger.

Im neunrundigen, vom SK Mannheim 1946 bestens organisierten Schnellurnier spielte der Buchener immer an den ersten Bretern und vergab erst in der vorletzten Runde durch seine Niederlage gegen den Turniersieger Adrian Gschnitzer (SV Walldorf) die Chance auf den Turniersieg. IM Eisenbeiser, ehemaliger Zweitliga-Spieler kam mit 6,5 Zählern hinter Adrian Gschnitzer, IM Jörg Wegele (SG Solingen) mit je 7,5 Zählern und FM Julius Muckle (SK 1912 Ludigshafen) und vor dem punkgleichen Jürgen Möldner (SK Landau) und dem badischen Meiser FM Dr. Vladimir Podat (SK Handschuhsheim) auf den starken vieren Platz.

Karlheinz Eisenbeiser spielte in seinem Erwartungsrahmen und belegte (bei fünf Zählern) Rang 27. eb