Sport

American Football Die NFL bezieht in der Rassismus-Debatte so deutlich Position wie nie zuvor – vielen geht das nicht weit genug / Präsident Trump lästert

Auf der Suche nach Geschlossenheit

Archivartikel

Los Angeles.Für Donald Trump ist die Sache mit den NFL-Einschaltquoten völlig klar. Spieler der National Football League protestieren knieend während der Hymne oder durch andere Gesten gegen Rassismus und Polizeigewalt, der amerikanische Bürger möchte Sport und Politik nach Meinung des US-Präsidenten jedoch lieber trennen. Und deswegen waren die Werte der übertragenden Sender am ersten Spieltag schlechter

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3837 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema