Sport

Tennis

Becker befürchtet schlimme Krise

Archivartikel

Berlin.Boris Becker hat vor einer tiefgreifenden Krise des Tennissports gewarnt und eine schnelle Lösung angemahnt. Dabei unterstützt der Leimener auch den Vorschlag des Schweizer Rekord-Grand-Slam-Siegers Roger Federer (38), der eine Vereinigung der Herren- und Damen-Organisation forderte.

Der Leimener sorgt sich wegen der Corona-Pandemie um die Spieler, die nicht zu den „Top Ten, den Top 50

...

Sie sehen 49% der insgesamt 806 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema