Sport

Fußball Mainz hadert mit Niederlage beim BVB

Belohnung vergessen

Dortmund.Sandro Schwarz stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Die 1:2 (0:2)-Niederlage beim Titelanwärter Borussia Dortmund wurmte den Trainer des FSV Mainz 05 mächtig. Nach einer schwachen ersten Hälfte hatte sein Team am Samstag im zweiten Durchgang aufgedreht und den Favoriten in arge Nöte gebracht. „Ich denke, wir hätten unter dem Strich und nach dieser zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt. Am Ende fühlt es sich natürlich nicht gut an, sich nicht belohnt zu haben“, sagte Schwarz.

Dortmunds überragender Teenager Jadon Sancho brachte die Hausherren vor 81 365 Zuschauern mit seinem zweiten Bundesliga-Doppelpack (18./24. Minute) in Führung. „In der ersten Halbzeit waren wir zu passiv und haben unsere Umschaltaktionen nicht ausgespielt. Da war bei uns zu wenig Tempo drin, wir haben zudem nicht aktiv genug verteidigt“, resümierte Schwarz. „Wir haben uns zu wenig zugetraut“, ergänzte Sportvorstand Rouven Schröder.

In den zweiten 45 Minuten änderte sich das schlagartig. Mainz war nun am Drücker, doch mehr als der Anschluss durch Robin Quaison (83.) gelang nicht. „Wir haben in der zweiten Halbzeit herausragend gespielt mit viel Tempo. Wir haben alles rausgefeuert, sind 127 Kilometer gelaufen, haben immer wieder die Box bedroht, waren am Drücker“, lobte Schwarz. „Es ist ärgerlich, dass wir das 2:2 nicht über die Linie gedrückt haben.“

Karim Onisiwo traf zweimal nur den Pfosten. Kurz vor Schluss scheiterte Anthony Ujah gleich dreimal am starken BVB-Torwart Roman Bürki, der schon zuvor einige Mainzer Chancen vereitelt hatte. Selbst Dortmunds Trainer Lucien Favre räumte nach dem Abpfiff ein: „Am Ende hätte Mainz das 2:2 machen können.“ dpa