Sport

Basketball Merlins wollen den Topfavoriten ärgern

Berliner Luft in der Arena

Archivartikel

Die Hakro-Merlins Crailsheim empfangen am Samstagabend den Viertplatzierten der easyCredit-Basketball Bundesliga Alba Berlin. Beide Teams können vor dem 27. Spieltag Siegesserien vorweisen. Die Hauptstädter gewannen die letzten drei Ligaspiele und die Merlins die Begegnungen gegen Bremerhaven und Gießen. Für Berlin ist noch der dritte Tabellenplatz in Sichtweite, allerdings auch der Gewinn des Eurocups. Für die Crailsheimer besteht eine kleine Chance, einen Coup zu landen. Tip-Off in der Arena Hohenlohe ist um 20.30 Uhr.

Die Erleichterung nach dem Last-Second-Sieg in Gießen war in den Gesichtern der Verantwortlichen, der Coaches und des gesamten Teams abzulesen. Eine Minute vor Ende der Partie, war an einen Punktgewinn nicht zu denken. Durch eine taktische Meisterleistung und einen Buzzer-Beater-Dreier machten die Zauberer das Unmögliche möglich und sicherten sich enorm wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Zeit um sich auf den beiden Siegen gegen Bremerhaven und Gießen auszuruhen ist allerdings nicht. Auf die Merlins warten an den kommenden Spieltagen die Top-Mannschaften der Basketball Bundesliga. Nach dem Berlin-Spiel geht es nach Bamberg, dann empfangen die Zauberer Ulm und anschließend wartet der Spitzenreiter FC Bayern München Basketball. Die Crailsheimer haben im Vergleich zu den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt Mitteldeutscher BC, Science City Jena und Bremerhaven das mit Abstand schwerste Restprogramm. Die Leistungen in den vergangenen Wochen machen allerdings mehr als nur Mut. Die Chancen, den Überraschungscoup gegen Berlin zu landen, sind vorhanden.

Die Hauptstädter reisen nach Ilshofen, vielleicht schon mit dem Eurocup-Finalspiel am Donnerstag gegen Valencia im Kopf. Die Zauberer haben Selbstvertrauen getankt und sich durch die Verpflichtung des Ex-NBA-Spielers Hollis Thompson noch einmal verstärkt. Die Zeichen stehen also für eine Sensation nicht schlecht.

Die Statistiken sprechen dagegen eine deutliche Sprache, noch nie konnten die Merlins die Albatrosse entzaubern. Die Berliner werfen durchschnittlich mehr Punkte, treffen hochprozentiger und greifen sich mehr Rebounds. „ALBA gehört zu den Top-Teams in der Liga. Wir müssen unser Tempo stetig hochhalten. Wir haben in den letzten Spielen deutliche Fortschritte gemacht und gepunktet. Nun können wir ohne Druck gegen einen hochkarätigen Gegner antreten. Mit der Verpflichtung von Hollis können und müssen wir auf unser eigenes Spiel vertrauen und ihn erfolgreich in unser Team integrieren“, sagt Merlins-Coach Tuomas Iisalo. anu