Sport

Handball Bei der Heim-WM scheitern die DHB-Frauen in Magdeburg sang- und klanglos im Achtelfinale an Dänemark

Bitteres Ende eines Traums

Archivartikel

Magdeburg.Aus und vorbei: Der Traum von der ersten WM-Medaille seit zehn Jahren ist für die deutschen Handball-Frauen frühzeitig geplatzt. Die DHB-Auswahl verlor am Sonntagabend im Achtelfinale gegen den EM-Vierten Dänemark mit 17:21 (7:11) und ist in der heißen Phase des Heim-Turniers nur noch Zaungast. Vor 4133 Zuschauern in Magdeburg war Xenia Smits mit sechs Toren beste Werferin für das Team von

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2756 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00