Sport

Basketball Erste Personalentscheidungen beim Crailsheimer Bundesligisten

Der Bruder des „Chefs“ wird Co-Trainer

Archivartikel

Der Point Guard DeWayne (Weezy) Russell wird auch kommende Saison in der Basketball Bundesliga für die Hakro Merlins Crailsheim auf Korbjagd gehen. Der 25-jährige Amerikaner überzeugte besonders in den wichtigen Begegnungen mit seiner Schnelligkeit und Fähigkeit besondere Spielzüge zu kreieren. Auch der chilenische Nationalspieler Sebastian Herrera unterschrieb einen neuen Kontrakt und geht somit in seine dritte Merlins-Spielzeit. Außerdem bekommt Tuomas Iisalo einen neuen Assistenten und Liam Carpenter spielt künftig in der ersten Mannschaft der „Zauberer“.

DeWayne Russell kam im Oktober letzten Jahres nach Crailsheim um die Lücke auf der Aufbauposition zu schließen. Dies gelang dem 1,80 m 1er durch seine unbekümmerte und sehr schnelle Spielweise. Zuvor machte er in den College-Mannschaften der Northern Arizona und Grand Canyon University auf sich aufmerksam und wechselte anschließend zum französischen Klub SLUC Nancy Basket. In Crailsheim überzeugte er sowohl die Verantwortlichen der Merlins als auch die Fans schnell von sich. In 32 Spielen stand das Leichtgewicht (70 kg) durchschnittlich 22 Minuten auf dem Parkett, machte 11,3 Punkte und verteilte im Schnitt 4,2 Assists.

Der aus Pheonix, Arizona stammende Playmaker hatte ebenfalls großen Anteil am Klassenerhalt der Zauberer. In den beiden entscheidenden letzten Begegnungen gegen Jena und Oldenburg erzielte er insgesamt 35 Punkte und ließ seine Gegenspieler mit seinen quirligen Dribblings reihenweise alt aussehen. DeWayne Russell fühlt sich wohl bei den Merlins. Nicht nur einmal besuchte er auch Jugendspiele der U16 (Jugend Basketball Bundesliga) und U19 (Nachwuchs Basketball Bundesliga), plauderte mit Fans, schrieb Autogramme und machte Selfies mit den Anhängern des extrem sympathischen und bodenständigen Guards. Russell unterschrieb einen neuen Zweijahresvertrag und will mit den Merlins „in der nächsten Saison so viele Spiele gewinnen, wie nur möglich“. „Ich bin sehr stolz darauf, weitere zwei Jahre in Crailsheim zu spielen und freue mich auf die Zukunft“, sagt er.

In die dritte Saison

Auch Sebastian Herrera bleibt den Merlins treu und wird in die dritte Saison mit den Crailsheimern gehen. Der chilenische Nationalspieler war ein Leistungsträger in der Aufstiegssaison 2017/18 und hatte ebenfalls großen Anteil am Klassenerhalt in der vergangenen Saison durch seine kampfstarken Auftritte und zahlreichen erfolgreichen Dreiern. Der Shooting Guard kam in der letzten Spielzeit auf 4,5 Punkte pro Spiel und 1,2 Rebounds bei einer durchschnittlichen Spielzeit von 14 Minuten. Ingo Enskat, sportlicher Leiter der Merlins: „Wir freuen uns über die ersten Schritte in Richtung der neuen Saison. Mit DeWayne und Seba ist es uns gelungen, zwei echte Gesichter des letztjährigen Teams und Fanlieblinge zu halten. Gleichzeitig war es wichtig, dass beide Spieler sich in der Saison selbst noch einmal gesteigert haben und so auch einen entscheidenden Teil zum Klassenerhalt beigetragen haben.

Nach dem Abgang des langjährigen Co-Trainers Vesa Vertio, der als Headcoach der Helsinki Seagulls eine neue Herausforderung sucht, bekommt Tuomas Iisalo einen neuen Assistenten. Joonas Iisalo wird in der kommenden Saison das Trainerteam der Merlins vervollständigen. Der Bruder von Tuomas Iisalo war seit 2016 Head-Coach der Vilpas Vikings (Salon Vilpas) in der finnischen Korisliiga. Der 33-jährige führte sein Team zweimal auf Rang zwei und gewann vergangene Saison den Finnischen Basketball Pokal. „Ich freue mich sehr, diese Chance bei den Merlins zu bekommen. Ich habe nur Gutes über das Team, den Klub, die Fans und die Stadt Crailsheim gehört.“, sagt der neue Merlins Co-Trainer. Ingo Enskat sagt über den Zuwachs im Trainerteam: „Mit Joonas haben wir eine weitere tolle Verstärkung für unsere erste Mannschaft bekommen. Neben seinen, in den letzten Jahren erreichten, Erfolge, hat er gleichzeitig auch immer auf höchstem Niveau gearbeitet. Dazu ist er in vielen Bereichen ein ganz anderer Typ, als sein Bruder Tuomas und kann so für diesen eine optimale Ergänzung sein.“ au