Sport

Leichtathletik Für die einen geht es beim Würzburger Residenzlauf um die Jahresweltbestzeit, für die anderen um das bloße Ankommen

Die ganze Bandbreite des Sports

Archivartikel

Die größten Emotionen beschert den Zuschauern der hinterste Teil des Feldes. Wie sich beim Hauptrennen des 27. Würzburger Residenzlaufs die letzten der 2095 Teilnehmer ins Ziel quälen, den unbändigen Willen zum Ankommen im ausgezehrten Gesicht trotz längst schleppender Schritte, sorgt für Gänsehaut-Gefühl. Die schnellsten Teilnehmer sind da schon seit einer Dreiviertelstunde im Ziel.

Als

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3246 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00