Sport

Die Vorzeigefrau

Der Sprint ist die Königsdisziplin der Leichtathletik. Wer ist der Schnellste? Auf diesen einfachen Nenner lässt sich die Faszination der 100 Meter bringen. Es gibt keine Hürden, die zu überqueren sind, alle haben die gleichen Bedingungen. Im Ziel gibt es keine Ausreden.

In der deutschen Leichtathletik hat sich in den vergangenen Jahren vor allem in der Frauensprintszene einiges bewegt. Während Julian Reus & Co international noch nicht wettbewerbsfähig sind, mischen beim vermeintlich schwachen Geschlecht junge Wilde wie Gina Lückenkemper die europäische Spitze auf.

Der 21-Jährigen gehört die Zukunft. Man muss kein Prophet sein, um zu prognostizieren, dass sie sich bald Europas Krone aufsetzen wird. Wie groß ihr Potenzial ist, hat der Finallauf von Berlin gezeigt. Nach einem Katastrophenstart katapultierte sich Lückenkemper noch auf den Silberrang und distanzierte keine Geringere als Titelverteidigerin Dafne Schippers um eine Hundertstelsekunde.

Der Verband muss alles investieren, um die Vorzeigefrau der deutschen Leichtathletik zu vermarkten. Die olympische Kernsportart ist im Kampf um Fernsehzeiten auf Gesichter angewiesen, bei Lückenkemper stimmt das Gesamtpaket: Sie ist erfolgreich, unbekümmert, engagiert sich sozial und propagiert sauberen Sport.