Sport

Fußball Uefa interpretiert Testspielregel völlig anders

Doch gegen Brasilien?

Dublin.Uefa-Präsident Aleksander Ceferin hat Bundestrainer Joachim Löw Hoffnung auf Brasilien und Argentinien als Wunschgegner für die Testländerspiele im kommenden Jahr gemacht. „Ich höre zum ersten Mal von dieser Angelegenheit, aber wenn sie den Wunsch haben, können sie zu uns kommen und wir sehen, was möglich ist“, sagte der Chef des europäischen Fußball-Kontinentalverbandes in Dublin.

Löw hatte nach der Auslosung der EM-Qualifikationsgruppen den Wunsch geäußert, an den freien Spieltagen am 21. März und 10. Oktober gegen die Südamerika-Größen zu spielen. Laut DFB sei dies allerdings durch Uefa-Regularien untersagt, die nur Partien gegen europäische Kontrahenten erlaubten.

Austragungsort entscheidend

Der stellvertretende Uefa-Generalsekretär Giorgio Marchetti interpretiert die eigenen Regeln allerdings offensichtlich anders. Selbstverständlich könnte die deutsche Nationalmannschaft gegen Teams anderer Kontinente spielen, sagte der Italiener. Die Fifa-Regeln sähen lediglich vor, dass in einem Länderspiel-Turn beide Spiele auf dem gleichen Kontinent stattfinden müssten. dpa