Sport

Leichtathletik Vor dem WM-Höhepunkt in Peking gibt sich der jamaikanische Supersprinter betont selbstbewusst

Doping-Debatte nervt Bolt

Archivartikel

Peking.Mit einem breiten Grinsen lümmelte er sich auf die Couch, doch kurz darauf war der schnellste Mann der Welt doch ein bisschen angenervt. "Alles, was ich in den letzten Wochen gehört habe, war immer nur Doping, Doping, Doping. Nichts über den Wettkampf", sagte Supersprinter Usain Bolt gestern bei seinem ersten öffentlichen Auftritt vor der Leichtathletik-WM in Peking. Im großen Saal eines

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3313 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00