Sport

Tennis Davis-Cup-Niederlage gegen Großbritannien

DTB-Team verpasst Halbfinale

Madrid.Deutschlands Tennis-Herren müssen weiter auf den ersten Halbfinal-Einzug im Davis Cup seit zwölf Jahren warten. Die Mannschaft von Teamchef Michael Kohlmann verlor bei der neuen Endrunde in Madrid gegen Großbritannien und schied damit im Viertelfinale aus. Die Niederlage gegen die Briten stand bereits nach den beiden Einzeln fest. Zunächst unterlag Philipp Kohlschreiber gegen Kyle Edmund mit 3:6, 5:7. Dann musste sich Jan-Lennard Struff gegen Daniel Evans trotz starker Leistung mit 6:7 (6:8), 6:3, 6:7 (2:7) geschlagen geben. Auch die Unterstützung von Geburtstagskind Boris Becker half in der spanischen Hauptstadt nicht. Das Doppel wurde nicht mehr ausgetragen.

„Jetzt überwiegt natürlich erst einmal die Enttäuschung“, sagte Kohlmann. „Anders als in den Gruppenspielen sind die Dinge in den entscheidenden Situationen dieses Mal nicht zu unseren Gunsten gelaufen.“ Dennoch war der Teamchef mit dem deutschen Auftreten zufrieden. „Wir haben wieder gezeigt, dass wir, egal in welcher Konstellation wir antreten, immer eine Rolle spielen können.“

Kohlschreiber fehlt die Frische

Nach den beiden Siegen in den Gruppenspielen gegen Argentinien und Chile war das deutsche Team voller Selbstvertrauen in das Duell mit den Briten gegangen, die auf den früheren Weltranglisten-Ersten Andy Murray verzichteten. Doch es lief von Anfang an nicht optimal. Kohlschreiber tat sich gegen Edmund von Beginn an schwer. Der 36-jährige Augsburger wirkte nicht ganz so frisch und entschlossen wie in den Spielen zuvor. dpa

Zum Thema