Sport

Basketball Würzburger fällt in Kirchheim wohl die ganze Saison aus

Ebert mit Kreuzbandriss

Archivartikel

Im Testspiel gegen Elchingen in der vergangenen Woche verletzte sich Aufbauspieler Constantin Ebert vom Basketball-Zweitligisten VfL Kirchheim Knights am Knie.

Nachdem die erste MRT-Untersuchung aufgrund der Schwellung nicht eindeutig war, wurde nun eine weitere Untersuchung vorgenommen, die die schlimmsten Befürchtungen bestätigte. Das vordere Kreuzband ist gerissen. Ebenso wurde der Meniskus in Mitleidenschaft gezogen. Der 22-jährige Würzburger wird demnächst operiert und fällt mindestens für mehrere Monate aus.

Die Vorbereitung der Knights ist bislang eine Ansammlung von Verletztenmeldungen. Viele Spieler verletzten sich bei unglücklichen Aktionen leicht, doch eine Verletzung überschattet alles andere. „Dass Constantin mit so einer schweren Verletzung ausfällt, ist unglaublich bitter. Er hatte sich wahnsinnig viel vorgenommen für die Saison. Wir drücken ihm die Daumen, das bei seiner Operation alles gut verläuft, “ erklärte Geschäftsführer Christoph Schmidt.

Ebert ist bereits ins heimische Würzburg gereist, wo sich die Familie um den Guard kümmert. Wie es in den nächsten Wochen weitergeht ist bis jetzt noch unklar.

„Die Verletzung von Constantin ist für ihn und das Team sehr schwer anzunehmen. Er hat den Willen und die mentale Stärke, um sich da durchzukämpfen, trotzdem überwiegt natürlich bei uns allen im ersten Moment die Enttäuschung. Wir alle wünschen ihm eine schnelle und vollständige Genesung“, so Kirchheims Head-Coach Mauro Parra.