Sport

Fußball Patrick Herrmann bewahrt Gladbach beim 1:1 in Istanbul vor zweiter Europa-League-Schlappe

Ein Punkt in letzter Minute

Archivartikel

Istanbul.Ex-Nationalspieler Patrick Herrmann hat Borussia Mönchengladbach vor der zweiten Niederlage in der Europa League gerade noch bewahrt. Der eingewechselte Offensivspieler erzielte in der 90. Minute den Ausgleich zum 1:1 (0:0) be Basaksehir Istanbul. Trotzdem muss die Bourussia um das angestrebte Weiterkommen in der Europa League bangen. Erstmals in dieser Saison konnte die Borussia beim erst 2014 gegründeten Lieblingsclub vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag ein Auswärtsspiel nicht gewinnen.

Immerhin gelang dank Herrmann ein Punkt, nachdem Basaksehir durch Edin Visca in Führung gegangen war (55.). Nach dem insgesamt schwachen Spiel stehen die Borussen aber wie schon 2012 nach zwei Gruppenspielen mit nur einem Punkt da. In drei Wochen muss das Team von Trainer Marco Rose beim AS Rom antreten.

„Wir sind natürlich sehr glücklich, am Ende noch 1:1 gespielt zu haben. Es ist einiges nicht optimal gelaufen. Dass wir es besser können, wissen wir auch“, sagte Torschütze Herrmann und fügte nach der Partie hinzu: „Für die Moral ist es gut, dass wir nicht verloren haben. Bei nur sechs Spielen in der Gruppenphase ist am Ende schließlich jeder Punkt wichtig.“

Nach dem heftigen Europacup-Fehlstart gegen das Team aus dem österreichischen Wolfsberg hatte Trainer Rose einen Sieg in Istanbul gefordert. Die zuletzt starken Auswärtsauftritte sollten als Mutmacher dienen, taten sie aber nicht. Denn vor nur rund 5000 Zuschauern war im Spiel der Borussia viel zu wenig Zielstrebigkeit und Schnelligkeit. Die Türkenwaren aggressiver und engagierter – und machten so ihre fußballerischen Nachteile wett.

In den ersten 45 Minuten kam die Borussia nur zu einer echten Torchance, als Marcus Thuram per Kopf an Keeper Mert Günok scheiterte (20.). Allerdings hatte der Bundesliga-Fünfte auch Pech, dass es kurz zuvor keinen Handelfmeter gab, als Ponck einen Schuss von Florian Neuhaus mit abgespreiztem Arm abwehrte. dpa

Zum Thema