Sport

American Football Schwäbisch Hall trifft Stuttgart – Die 50. Derby-Auflage am Samstag

Einhörner aufgepasst: Skorpione haben Lauf

Archivartikel

Zum 50. Württemberg-Derby empfangen die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag, 25. Mai, um 17 Uhr die Stuttgart Scorpions im Haller Optima Sportpark. Beim Autohaus-Widmann-Gameday gehen beide Teams noch ungeschlagen in die GFL-Partie.

Die Stuttgart Scorpions haben einen Lauf: Mit drei Heimsiegen in Folge legten sie einen perfekten Start in die Saison 2019 hin. Das ist durchaus überraschend, gestaltete sich das letzte Jahr doch eher depremierend für die Landeshauptstädter. Nach nur zwei Siegen und zwölf Niederlagen landeten sie auf dem letzten Platz der GFL-Süd-Gruppe. Der Klassenerhalt wurde erst in der Relegation gegen die Ravensburg Razorbacks gesichert.

Mit Scorpions ist zu rechnen

Bereits in diesen zwei Partien gegen die GFL2-Süd-Meister zeigten die deutlichen Ergebnisse (72:34 und 48:6) aber, dass man in Stuttgart beileibe nicht reif für die 2. Liga war. 2019 legt man nun nach und präsentiert sich wie Phönix aus der Asche: Siege gegen Marburg (30:21), Kirchdorf (34:7) und Ingolstadt (37:30) zeigen, dass mit den Scorpions wieder zu rechnen ist und ihr Kurs eindeutig Richtung Playoffs geht. Beim Widmann-Gameday in Schwäbisch Hall müssen sich die Scorpions nun erstmals in diesem Jahr auswärts beweisen. Wie es der Spielplan will, steht dabei ausgerechnet das mit viel Tradition ausgestattete Württemberg-Derby gegen die Unicorns auf dem Programm. Zum 50. Mal stehen sich die beiden Spitzenvereine im „Ländle“ am Samstag in einem Pflichtspiel gegenüber und in der ewigen Bilanz haben die Haller die Nase knapp vorne: 26 Mal konnte der amtierende Deutsche Meister gegen die Scorpions gewinnen, zweimal trennte man sich unentschieden und 21 Mal gingen die Stuttgarter als Sieger vom Platz.

Auf den wichtigen Positionen des Head Coaches, des Offense Coordinators und des Quarterbacks gingen die Scorpions mit Jermaine Guynn, Rick Webster und Michael Eubank unverändert in die neue Saison. Verstärkt hat man sich unter anderem durch die amerikanischen Neuzugänge Tyler Cooperwood (Receiver) und Marcus Bratton (Defense Back). Außerdem sind viele bewährte Kräfte weiterhin im Stuttgarter Kader zu finden und wie den Unicorns gelingt es auch den Scorpions immer wieder, Spieler aus der eigenen Jugend erfolgreich ins GFL-Team zu integrieren.

Bisher stärkster Gegner

Nicht nur nach der Papierform erwarten die Unicorns am Samstag mit dem aktuellen Tabellenzweiten den bislang wohl stärksten Gegner in diesem Jahr. „Wir werden gegen das beste Scorpions-Team seit 2014 spielen. Sie kommen ungeschlagen nach Hall und sind hochmotiviert“, warnt der Haller Head Coach Jordan Neuman. „Stuttgart hat in den letzten Wochen mit viel Energie und Herz gespielt. Ihnen gelingt wieder vieles, was ihnen in den letzten Jahren nicht gelungen war.“

Die zuletzt extrem angespannte Presonalsituation der Unicorns scheint sich am Samstag etwas zu verbessern. In der Defense rechnet man mit der Rückkehr von David Bada, Christian Köppe, Jan Klenk und Nikolas Knoblauch. Jerome Manyema, Aurieus Adegbesan und Julian Annerwall sollten in der Offense wieder einsetzbar sein. axe