Sport

Judo Zwei Medaillen für TSV-Kämpfer bei bundesoffenem „Samurai“-Turnier

Erstes Gold für Pierre Ederer

Archivartikel

Bereits zum 17. Mal wurde in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Judo-Verband das bundesoffene „Samurai“-Turnier für die männlichen Kämpfer aller Altersklassen in Pfungstadt durchgeführt. Am vergangenen Samstag waren rund 200 Teilnehmer zu diesem Turnier angereist, das seit Jahren immer größere Beliebtheit erfährt.

Die Judo-Abteilung des TSV Tauberbischofsheim konnte in diesem Jahr in der Altersklasse U18 und bei den Männern „nur“ jeweils einen Athleten entsenden, denn die Grippewelle verhinderte eine größere Anzahl.

Den Anfang machte am Sonntagvormittag die Altersklasse U18. Hier ging Pierre Ederer in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm an den Start. Er zeigte schon im vergangenen Jahr, dass man mit ihm rechnen muss. Lediglich ein Turniersieg fehlte bislang. Mit einer Leistungssteigerung holte er sich erstmals in seiner sehr kurzen Kämpferkarriere die erste Goldmedaille bei einem bundesoffenen Turnier.

Kastl nur einmal geschlagen

Im weiteren Turnierverlauf waren dann noch die Männer an der Reihe, und hier ging Christoph Kastl in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm auf die Matte. Auch er erreichte das Finale, musste sich dann allerdings gegen Marius Böttcher aus Hessen geschlagen geben und holte damit die Silbermedaille. Einmal Gold, einmal Silber ist eine ausgezeichnete Bilanz bei den männlichen TSV-Tauberbischofsheim-Athleten, die sich sehen lässt.