Sport

Reiten 55. Maimarkt-Turnier diesmal ohne Arena Polo

Es gibt mehr Preisgeld

Mannheim.Gute und schlechte Nachrichten für die Reitsport-Fans in der Region und darüber hinaus: Das Mannheimer Maimarkt-Turnier findet in diesem Jahr zum 55. Mal statt und bietet vom 28. April bis 8. Mai wieder ein umfangreiches und sportlich hochklassiges Programm. Allerdings wird der „Mannheimer Rhein-Neckar Arena Polo Cup“ diesmal nicht ausgespielt – Grund sind Terminkollisionen.

Am ersten verlängerten Wochenende des Traditionsturniers zum Auftakt der grünen Saison steht auf dem Maimarktgelände vom 28. April bis 1. Mai der Dressur-Nachwuchs (U 25, Junioren, Junge Reiter, Pony) im Mittelpunkt. Beim zweiten Teil (4. bis 8. Mai) sattelt im MVV-Reitstadion die internationale Elite im Springen, in der Dressur und bei den Para-Equestrians.

Werth und Schneider dabei

Mit den mehrmaligen Olympiasiegerinnen, Welt- und Europameisterinnen Isabell Werth (Rheinberg) und Dorothee Schneider (Framersheim) haben bereits jetzt zwei Dressur-Größen Turnierchef Peter Hofmann ihre Startzusage gegeben. Der Präsident des Reiter-Verein Mannheim ist seit 35 Jahren Organisator des Reitsport-Highlights in der Metropolregion und hat das Preisgeld in Dressur und Springen deutlich angehoben: „In der Dressur konnten wir ein Vier-Sterne-Turnier ausschreiben, im Springen sind es drei Sterne.“ Krönender Abschluss und Höhepunkt ist der „Die Badenia – Große Preis der MVV“ am Maimarkt-Dienstag, 8. Mai.

Mannheim ist, dank seiner hervorragenden Bedingungen für Pferde und Reiter, einmal mehr auch Schauplatz verschiedener Sichtungen. In den drei internationalen U-25-Dressurprüfungen können sich die Reiterinnen und Reiter für die U-25-EM im niederländischen Roosendaal (13. bis 19. August) empfehlen. Die behinderten Dressurreiter bestreiten in der Quadratestadt bereits zum fünften Mal den einzigen Nationenpreis weltweit. red/sko