Sport

Sportpolitik

Experten-Kritik an E-Sport-Gutachten

Archivartikel

Berlin.Spieleforscher eines Berliner Instituts haben scharfe Kritik an einem vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten geübt, das die Anerkennung von E-Sport als Sport ablehnt. Alle vom DOSB gegen den E-Sport ins Feld geführten Argumente seien „obsolet und inhaltlich nicht haltbar“, hieß es in einer Stellungnahme der SRH Hochschule für Kommunikation und Design. In dem Gutachten hieß es, dass der Begriff Sport „durch die langjährige Rechtssprechung im traditionellen Sinne der Anforderungen an die Körperlichkeit konkretisiert“ sei. „Der DOSB lehnt E-Sport ab, versucht dies nun aber anhand kruder Verengungen auf bestimmte Definitionsmerkmale hinsichtlich des Sportbegriffs auf rechtliche Beine zu stellen“, sagte Sprecher Timo Schöber. dpa

Zum Thema