Sport

Tennis Schweizer stellt mit Sieg in Halle den nächsten Rekord auf

Federer zum Zehnten

Archivartikel

Halle/Birmingham.Roger Federer hat zum zehnten Mal im westfälischen Halle gewonnen und einen weiteren Rekord in seiner Tennis-Karriere aufgestellt. Der 37-jährige Schweizer gewann am Sonntag das Endspiel gegen David Goffin aus Belgien 7:6 (7:2), 6:1. Bei keinem anderen Turnier hat der Rekord-Grand-Slam-Champion so viele Titel geholt wie bei der mit rund 2,2 Millionen Euro dotierten Rasenveranstaltung in Ostwestfalen. In Wimbledon hat Federer ebenso wie in Dubai achtmal triumphiert, bei seinem Heimturnier in Basel neunmal.

„Das ist ein Riesenmoment in meiner Karriere. Ich kann es kaum fassen, dass ich das wirklich geschafft habe, hier in Halle“, sagte der Schweizer, als er die Statistiken weiter aufpoliert hatte. „Das wird mir immer in Erinnerung bleiben.“ 16 Jahre nach seinem ersten Erfolg in Ostwestfalen bezwang Federer den zunächst hartnäckigen Goffin und bewies eine gute Woche vor dem Auftakt, dass in Wimbledon wieder mit ihm zu rechnen ist.

Julia Görges hat dagegen den achten Titel ihrer Tennis-Karriere verpasst. Im Endspiel des WTA-Turniers in Birmingham verlor die 30-Jährige aus Bad Oldesloe gegen die French-Open-Siegerin Ashleigh Barty 3:6, 5:7. Durch den Turniersieg krönte sich die Australierin zur neuen Nummer eins der Weltrangliste und löst die Japanerin Naomi Osaka ab. Barty ist die zweite Australierin nach Evonne Goolagong Cawley an der Spitze des Rankings. dpa