Sport

Wissenswertes 41-Jährige mit siebter WM-Teilnahme

Formiga vor Rekord

Archivartikel

Düsseldorf.An diesem Freitag startet die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich. Der Gastgeber eröffnet das achte Weltturnier mit der Partie gegen Südkorea um 21 Uhr im Pariser Prinzenpark. Wir haben Wissenswertes über die WM zusammengestellt:

Videobeweis

Wie bei der Männer-WM 2018 kommt auch bei der Frauen-WM erstmals der Videobeweis zum Einsatz: Der Weltverband FIFA setzt auf Erfahrung: Zehn der 15 ausgewählten Video Assistant Referees (VAR) aus elf verschiedenen Ländern fungierten schon im Vorjahr bei der WM in Russland als VAR/Schiedsrichter. In Bastian Dankert, Sascha Stegemann und Felix Zwayer sind gleich drei Deutsche als Video-Assistenten dabei – kein Land stellt mehr. Alle 52 Spiele werden von Schiedsrichterinnen geleitet, darunter in Bibiana Steinhaus und Riem Hussein zwei DFB-Unparteiische. Katrin Rafalski wurde als Linienrichterin nominiert.

Dauerbrennerin

Die Brasilianerin Formiga steht vor ihrer siebten WM-Teilnahme. Derzeit teilt sie sich noch den Rekord mit der Japanerin Homare Sawa, die auch sechsmal dabei war. Formiga wurde im März 41 Jahre alt und wäre bei einem Einsatz der zweitälteste Mensch hinter dem Kameruner Roger Milla, der je bei einer Männer- oder Frauen-WM spielte.

Stars

Die Liste der bekanntesten Spielerinnen bei dieser WM wird angeführt von der sechsmaligen Weltfußballerin Marta (Bild). Bekannte Frauenfußball-Stars sind auch die US-Girls Alex Morgan, Megan Rapinoe, Carli Lloyd und Julie Ertz, die Französinnen Wendie Renard und Amandine Henry, Christine Sinclair (Kanada), Lieke Martens (Niederlande) und die deutsche Spielmacherin Dzsenifer Marozsan. dpa

Zum Thema