Sport

Fußball Eintracht gewinnt mit 3:1 bei Hertha BSC Berlin

Frankfurt furios

Archivartikel

Berlin.Eine mutige und effektive Eintracht hat den perfekten Saisonstart der aufstrebenden Hertha verhindert. Die Frankfurter siegten zum Auftakt des zweiten Spieltages in der Fußball-Bundesliga in Berlin mit 3:1 (2:0) und überholten in der Tabelle mit vier Punkten den Hauptstadtclub, der drei Zähler hat.

André Silva mit einem verwandelten Foulelfmeter (30. Minute), über den sich die 4000 zurückgekehrten Zuschauer mächtig erregten, Angriffskollege Bas Dost (36.) und Sebastian Rode (71.) sorgten für den Sieg der Hessen. Hertha konnte erst nach dem Rückstand und drei Halbzeit-Wechseln für kurze Zeit an die Leistung beim 4:1-Erfolg zum Liga-Start in Bremen anknüpfen – mehr als der Anschluss durch ein Eigentor von Martin Hinteregger aber kam nicht mehr heraus (76.).

Die 4000 Hertha-Fans im eigentlich über 74 000 Besucher fassenden Olympiastadion, die vor dem Anpfiff von ihrem Team begrüßt wurden, sahen eine aktive Eintracht. Die Gäste attackierten früh, mussten aber schon in der Anfangsphase einen Ausfall wegstecken. Der gefährliche Offensivspieler Filip Kostic, vor dem Hertha-Coach Bruno Labbadia noch besonders gewarnt hatte, rannte mit Berlins Innenverteidiger Jordan Torunarigha zusammen (9.), wurde am rechten Knie behandelt und musste schließlich doch raus. dpa

Zum Thema