Sport

Leserbrief Zu „Abschenken verhindern“ (FN 5. Juli)

Früher war noch Ehrlichkeit Trumpf

Herr Zimmermann, nachdem die FN seit dieser Saison sich endlich dazu durchgerungen hat, die diversen Tennis-Ergebnisse und Tabellen zu veröffentlichen, ist die breite Öffentlichkeit schon etwas irritiert, wenn Mannschaften ohne Niederlage nicht an der Tabellenspitze stehen. Denn sie wissen nichts von Verbandsversammlungen und haben auch kein Tennis-Magazin, weshalb Presseveröffentlichungen des Verbandes durchaus angebracht gewesen wären.

Dass nun die in der Vergangenheit „abgeschenkten“ Doppel verhindert werden sollen, wirft kein gutes Bild auf den Tennissport, da hiermit von Betrug gesprochen werden kann. Ich war vor vielen Jahren selbst aktiv und spielte mit der DJK Unterbalbach bei den Herren 50 in Obrigheim. Durch viele Regenunterbrechungen ging ich um 23.30 Uhr (Flutlicht) mit einem Einzelsieg vom Platz und wir führten 4:2. Am folgenden Mittwoch reisten wir nochmals an um die Doppel zu spielen und reisten mit einem 5:4-Sieg nach Hause. Ehrlichkeit war also Trumpf!

Übrigens kann man sicher die Vereinsvertreter im Main-Tauberkreis an einer Hand abzählen, welche die Versammlungen des Badischen Tennisverbandes besuchen.