Sport

Judo Judoka liefern erstklassige Kämpfe auf höchstem Niveau in Gallneukirchen bei Linz in Österreich

Für den TSV regnet es wieder Medaillen

Archivartikel

Erstklassige Kämpfe auf hohem Niveau gab es beim Drei-Nationenturnier, dem „Gallia-Turnier“, in Gallneukirchen nähe Linz in Österreich zu sehen. Aber nicht nur dies, sondern für die Teilnehmer von der Judo-Abteilung des TSV Tauberbischofsheim gab es auch tolle Erfolge. Ein wahrer Medaillenregen mit zweimal Gold, viermal Silber und siebenmal Bronze, sowie den dritten Platz in der Mannschaftswertung unter 25 teilnehmenden Vereinen, das war die Bilanz nach diesem Wochenende.

Aus Deutschland, Tschechien und Österreich trafen sich die Athleten in den Altersklassen U17 sowie Frauen und Männer um die begehrten Medaillen und Pokale. Zum 26. Mal wurde dieses Traditionsturnier mittlerweile ausgetragen und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Den Medaillenregen machte zunächst die Altersklasse U17. Hier holte Vanessa Liesberg in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm die erste Bronzemedaille. Mit Silber dekorierte sich Mara Noorlander in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Lediglich im Finale und unterlag sie gegen Lilian Hutterer aus Österreich. Ebenfalls die Silbermedaille holte sich Pierre Ederer in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm. Auch er verlor einzig den Endkampf gegen Dimitrios Lafazanis aus Österreich.

Noch nicht genug hatten die U17 TSVler, denn sie gingen auch noch bei den Frauen sowie Männern an den Start. Das sollte sich abermals lohnen, denn Vanessa Liesberg holte nochmals Bronze bis 52 Kilogramm, und Mara Noorlander bis 57 Kilogramm holte sogar die erste Goldmedaille des Tages für den TSV gegen Leonie Eder aus Österreich. Bei den Frauen trat noch Nora Hofmann in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm an. Sie belegte am Ende den siebten Rang.

Pierre Ederer erreichte ebenfalls das Finale in seiner Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm und musste sich nur Martin Mairhofer aus Österreich geschlagen geben und hatte damit seine zweite Silbermedaille eingefahren. Aber auch bei den übrigen Männern lief es perfekt. Den Anfang machte Torsten Zettelmeier in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Danach in der Open-Kategorie gewann er sogar die Goldmedaille gegen Thomas Kastner aus Österreich. Eine weitere Bronzemedaille gab es für Merten Wolfarth in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm. Ebenfalls den dritten Platz belegte Andrzej Kozlowski in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm. Martin Sprecakovic in der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm hatte den gleichen Kampfverlauf wie im vergangenen Jahr und traf dann abermals im Finale auf Volkmar Tschilikin aus Österreich. Und auch diesmal musste sich der TSVler mit eine Kontertechnik geschlagen geben und holte damit den zweiten Platz.

Für zwei weitere dritte Plätze sorgte Christoph Kastl in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm und in der Open-Kategorie. jotef