Sport

Schwimmen „Deutsche“ für Aktive mit Behinderung

Für Rick Won gibt es zweimal Edelmetall

Archivartikel

Der Bad Mergentheimer TV-Schwimmer Rick Wonn erzielte bei den 32. Internationalen Deutschen Meisterschaften (IDM) für Schwimmer mit Behinderung in Berlin eine Silber- und eine Bronzemedaille.

Die IDM zählt zu den weltweit größten Schwimmerveranstaltungen nach den Paralympics und den Weltmeisterschaften. Bei den Platzierungen wurde das paralympische Punktesystem verwendet, um eine faire Vergleichbarkeit von Behinderungen herzustellen. Für Rick waren es die fünften Internationalen Deutschen Meisterschaften. Auch dieses Jahr nahmen über 500 Athleten aus 45 Nationen an diesem großen Wettkampf in der Hauptstadt teil. Rick hatte ein intensives Programm zu absolvieren. Über 50 Meter Schmetterling verbesserte er seine Zeit weiter und erkämpfte sich nach tollen 31,78 Sekunden die Silbermedaille. Über 100 Meter Schmetterling gelang ihm eine deutliche Leistungsverbesserung auf 1:14,30 Minuten und Rick wurde verdient mit der Bronzemedaille honoriert.

50 Meter Rücken (33,88 Sekunden) beendete er mit einem sehr guten fünften Platz und über 100 Meter Rücken erreichte er Platz sechs. Über 100 Meter Freistil schlug Rick als Achter an.

Bei sieben Starts erzielte er sechs neue persönliche Bestzeiten. So hatte sich das intensive Training einschließlich Trainingslager ausgezahlt. tvs