Sport

Radsport Australier gewinnt vor Slowaken / Lädierter Tony Martin kämpft sich durch

Gerrans ärgert Sagan auf der Zielgeraden

Archivartikel

Calvi.Für eine Jubelpose im Ziel gab es keine Chance. Simon Gerrans klammerte beide Hände fest an den Lenker, als er sich mit einem hauchdünnen Vorsprung den Tagessieg auf der spektakulären dritten Etappe der 100. Tour de France sicherte. Der Vorsprung des Australiers vom Team Orica-GreenEdge auf Peter Sagan betrug gerade eine Reifenbreite. Der Slowake durfte sich aber wenigstens mit dem Grünen

...
Sie sehen 18% der insgesamt 2215 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00