Sport

Bogenschießen Katharina Pflüger aus Hettingen holte sich bei den Deutschen U17-Meisterschaften den zweiten Platz

Gleich im ersten Jahr mit Silber belohnt

Archivartikel

Die Deutschen Jugend-Meisterschaften des Deutschen Bogensport-Verbandes fanden in Dessau statt. In der Klasse „U17 weiblich Recurve“ errantg die im Buchener Stadtteil Hettingen wohnende und für den BSC Schefflenz startende Katharina Pflüger bereits in ihrem ersten Jahr in dieser Altersklasse zweiten Platz und feierte somit die Deutsche Vizemeisterschaft erringen.

Sie schaffte diesen Erfolg in einem starken Teilnehmerfeld von 18 Schützinnen. Dabei musste sie in ihrer Klasse jeweils 36 Pfeile auf die Entfernungen 60 Meter, 50 Meter, 40 Meter und 30 Meter schießen.

Bei den „Deutschen“ wird der Wettkampf an zwei Tagen ausgetragen; die beiden längeren Distanzen am ersten und die beiden kürzeren am zweiten Tag. In Dessau war es an beiden Tagen sehr windig. Hinzu kam, dass es besonders am zweiten Wettkampftag auch noch stets bewölkt war und immer wieder leicht regnete.

Die Veranstaltung war vom BSC Dessau sehr gut organisiert, die Schützen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: Am ersten Wettkampftag schoss die eine Gruppe im Paul-Greifzu-Stadion und die zweite Gruppe auf dem Sportplatz neben dem Stadion, am zweiten Wettkampftag wurden die Schießplätze getauscht. So kam jeder Sportler in den Genuss, einmal im Stadion schießen zu dürfen.

Katharina Pflüger war in der Gruppe, die am ersten Tag im Stadion schießen durfte und lag nach der ersten Distanz über 60 Meter bereits ringgleich mit ihrer größten Konkurrentin, Elsa Neumann vom SV 2000 Diedrichshagen, gemeinsam mit 284 Ringen auf Platz eins. Bei der zweiten Entfernung über 50 Meter schoss Katharina Pflüger mit 313 Ringen einen kleinen Vorsprung von 5 Ringen heraus, so dass sie den ersten Tag in Führung liegend abschloss.

Der zweite Tag begann mit leichtem Nieselregen auf dem Nebenplatz des Stadions. Hier schoss Elsa Neumann auf die Entfernung 40 m mit 320 Ringen ihrerseits einen Vorsprung von 15 Ringen in der Gesamtwertung heraus, den Katharina Pflüger auf der letzten Distanz von 30 Meter mit erzielten 324 Ringen lediglich noch um einen Ring verkürzen konnte.

So wurde Katharina Pflüger Deutsche Vizemeisterin, und zwar mit einer neuen persönlichen Rekordleistung von 1221 Ringen und damit einem Rückstand von nur 14 Ringen auf den ersten (1235), aber einem deutlichen Vorsprung von 57 Ringen auf den dritten Rang (1164). mp