Sport

Fechten

Große Enttäuschung bei WM in China

Archivartikel

Wuxi.Der Frust sitzt tief im deutschen Fechterlager. Erstmals seit 1974 blieben die einst so erfolgreichen Planchen-Könner bei einer kompletten WM ohne Einzelmedaille. „Was soll ich sagen? Enttäuschend!“ – so reagierte Sven Ressel nach dem Ende der Individualwettbewerbe in Wuxi. Fast trotzig schob der Sportdirektor hinterher: „Aber Statistiken interessieren mich nicht. Es war klar, dass es schwer werden wird, aber die super erfolgreichen Zeiten sind doch schon lange vorbei!“ Als letzter Deutscher schied Alexander Kahl im Florett-Achtelfinale aus. Der Tauberbischofsheimer belegte Platz 14. Die Säbelfechter und die Degendamen stehen heute im Team-Viertelfinale. dpa