Sport

Das Recht

Handeln auf eigene Gefahr

Archivartikel

Solange sich die Kämpfer an die Vorschriften halten, ist eine zivilrechtliche Haftung für Verletzungen ausgeschlossen. Es gilt Handeln auf eigene Gefahr. Hiervon zu unterscheiden ist eine etwaige Strafbarkeit wegen Körperverletzung. Bei "eigenverantwortlicher Selbstgefährdung" gibt es diese allerdings nicht. Denn der Kämpfer willigt nach Paragraf 228 des Strafgesetzbuches in eine mögliche

...
Sie sehen 48% der insgesamt 825 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00