Sport

Basketball Nach Gastspielen in der nordamerikanischen NBA und in Spanien wechselt der Dossenheimer Paul Zipser zurück zum FC Bayern

Heimkehr wird zum Neuanfang

Archivartikel

München.Der deutsche Basketball-Meister FC Bayern hat den nächsten Transfercoup gelandet. Drei Jahre nach seinem Weggang in die NBA kehrt Basketball-Nationalspieler Paul Zipser nach München zurück. Der 25 Jahre alte Flügelspieler unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum Sommer 2021. „Es wird für mich ein kleiner Neuanfang, ein zweiter Neustart sein nach fast zwei Jahren mit der Fußverletzung, aber jetzt bin ich fit und gesund. Wir haben ein starkes Team und große Ziele“, sagte der gebürtige Heidelberger.

Nach Greg Monroe und Josh Huestis ist Zipser der dritte Neuzugang mit Erfahrung aus der stärksten Liga der Welt. Der in Dossenheim aufgewachsene Basketballer war bereits von Januar 2013 bis Juni 2016 bei den Bayern aktiv, ehe er zu den Chicago Bulls ging. Zuletzt spielte er für CB San Pablo Burgos in Spanien.

„Paul ist sehr motiviert“

„Für Paul ist das eine Art Heimkehr, und er wird jetzt erneut in München versuchen, auf das Level zu kommen, auf das er gehört. Paul ist sehr motiviert und engagiert und wird auch die deutsche Komponente bei uns stärken“, sagte Bayern-Sportdirektor Daniele Baiesi. „Mit ihm bekommen wir noch mehr Athletik und Vielseitigkeit hinzu.“

Meister München verstärkt sich also weiter. In der kommenden Saison wollen die Bayern nicht nur den Titel verteidigen, sondern auch wieder im Pokal gewinnen und in der europäischen Königsklasse Euroleague den nächsten Entwicklungsschritt gehen. Die NBA-Erfahrung von drei Neuzugängen und deren Qualität soll dabei helfen. Der französische Nationalspieler Mathias Lessort und der italienische Auswahlspieler Diego Flaccadori sind ebenfalls neu im Kader. Der Amerikaner T.J. Bray wurde vom Bundesliga-Rivalen RASTA Vechta verpflichtet.

Vorbereitung auf WM

Zipser bereitet sich ab dieser Woche erstmal mit der deutschen Nationalmannschaft auf die WM in China vor, wo es vom 31. August bis 15. September um den Titel geht. Bei der deutschen Auswahl sind auch seine Münchner Teamkollegen Maodo Lo und Kapitän Danilo Barthel dabei. Letzteren kennt Zipser schon lange. „Es ist lustig, dass ich dabei nach dem einen Jahr damals in der ProA in Heidelberg endlich wieder mit Danilo spiele“, sagte er.

Nach dem Weggang von Derrick Williams hatten sich die Bayern-Basketballer zunächst mit Flügelspieler Huestis verstärkt, der in der Saison 2017/18 für Oklahoma City Thunder in der nordamerikanischen Eliteliga NBA spielte.

Monroe absolvierte über neun Saisons 632 Hauptrundenspiele und 27 Playoff-Partien in der NBA, verdiente dabei insgesamt geschätzte 76 Millionen US-Dollar. dpa

Zum Thema