Sport

Leichtathletik 24. landesoffener Werfertag beim TV Hardheim / Mit etwa 40 Athleten bleibt die Teilnehmerzahl konstant

Hervorragende Leistungen mit Kugel und Diskus

Archivartikel

Ihrem traditionellen, mittlerweile 24. landesoffenen Werfertag veranstalteten am Tag der Deutschen Einheit die Leichtathleten des TV Hardheim auf ihrer Sportanlage. Diese Veranstaltung im Herbst ist nicht nur eines der Topmeetings des Spätjahres im nördlichen Baden-Württemberg, sondern im Leichtathletiksportkreis momentan die einzige Veranstaltung überhaupt, bei der technische Disziplinen in diesem Umfang angeboten werden.

Dies spiegelt sich auch darin wieder, dass Gastvereine mittlerweile zum Teil längere Anfahrten in Kauf nehmen. Entgegen der ersten Befürchtungen spielte der Wettergott mit und bei teilweise sonnigem und vor allem trockenen Wetter waren die äußeren Bedingungen als gut zu bezeichnen. Der organisatorische Ablauf um Sportwart Reiner Paul und Abteilungsleiter Dr. Achim Eirich sowie Torsten Göth und Sebastian Sauer im Wettkampfbüro mit einem sehr zuverlässigen und erfahrenem Stamm an Kampfrichtern und Helfern war wie immer reibungslos.

Den Weg ins Erftal fanden knapp 40 Sportler aus 13 Vereinen, so viele wie in den vergangene Jahren etwa auch: TSV Buchen, SC Freudenberg, TV Hardheim, LG Aschaffenburg, LG BEC, LG Gäu Athletics, LG Glems, LG Hohenlohe, TV Königshofen, ETSV Lauda, LAZ Obernburg/Miltenberg, TV Rheinzabern und TSG Rohrbach. Die LG Hohenlohe stellte wie in den vergangenen Jahre auch das größte Kontingent.

Besonders gute Würfe

Die Akzeptanz des Hammerwerfens, welches immer zu Beginn der Veranstaltung durchgeführt wird, war wiederum sehr ansprechend. Auch wenn der etwas beengte Wurfplatz in gewissem Maße gewöhnungsbedürftig ist, werden in Hardheim wie auch dieses Jahr aufgrund des schnellen aber trotzdem griffigen Belages Bestleistungen erzielt. Besonders gute Würfe zeigten Jerome Schwager (TV Rheinzabern), Luisa Wolfram und Madeleine Reuther (beide LG Hohenlohe) bei den Schülern und bei den Senioren die beiden Hardheimer Peter Dörr und Bernhard Stöffel sowie Anette Fuchs aus Aschaffenburg.

Hervorragende Leistungen im Kugelstoßen wie auch im Diskuswerfen zeigten Jerome Schwager, Mattea Link (TSV Buchen), und Emma Kubitza (TSG Rohrbach). Den weitesten Diskuswurf zeigte mit über 44 Meter zeigte Patrick Seher von der LG Hohenlohe, wobei sich die Weiten von seinem Vater Helmut in der Seniorenklasse M45 auch sehen lassen können. Sehr schöne Weiten erzielten im Speerwerfen Robin Kull (TSV Buchen), Robin Dreyer, Jule Uhlshöfer, Anna Hellinger (alle LG Hohenlohe) und Routinier Lothar Weiß (ETSV Lauda) bei den Senioren. ace