Sport

Skispringen Eisenbichler fährt angriffslustig nach Innsbruck

Hoffen auf das Podest

Archivartikel

Garmisch-Partenkirchen.Am einzigen Ruhetag der Vierschanzentournee gab Markus Eisenbichler auch abseits der Schanze Gas. Deutschlands neue Skisprung-Hoffnung genoss am Montag mit seinen Teamkollegen in einem Sponsorenauto den Fahrspaß auf einer Eispiste, ehe es zum Krafttraining ging. "Nach vier Sprungtagen ist es notwendig, den Jungs mal wieder ein paar Kilo aufzuladen und ein paar Kniebeugen zu machen", sagte

...
Sie sehen 25% der insgesamt 1642 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00