Sport

Sumo Jonanna Schumann vom TSV Tauberbischofsheim ist Deutsche Meisterin / Zum dritten Mal den Titel geholt

Ihre Gegnerin „überlebt“ nur 14 Sekunden

Zum dritten Mal nach 2016 und 2017 holte sich das Multitalent Johanna Schumann von der Judo-Abteilung des TSV Tauberbischofsheim den Titel bei den Deutschen Sumo-Einzelmeisterschaften.

In Brandenburg an der Havel wurden die Deutschen Einzelmeisterschaften in der Kampfsportart Sumo durch den Deutschen Sumo-Bund ausgetragen. Unter der Schirmherrschaft von Bundestagsabgeordneter Dr. Dietlind Tiemann hatten sich knapp 150 Sumotori aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern Berlin, Brandenburg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern eingefunden um ihre Meister zu küren.

Darunter auch Johanna Schumann von der TSV Judo-Abteilung. Sie trat wieder in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm an. Die Vorrundenkämpfe überstand sie mit Bravour. Im Halbfinale traf sie dann auf Doreen Käßler aus Berlin. Ganze acht Sekunden brauchte sie, um diese aus dem „Dohyo“ (Wettkampffläche) zu schieben. Mit dieser Leistung stand die TSVlerin zum dritten Mal im Endkampf bei den Deutschen im Sumo. Hier traf sie dann auf die noch amtierende Deutsche Meisterin Kerstin Schmidtsdorf aus Brandenburg. Hochmotiviert ging sie diesen Kampf an, und schon nach 14 Sekunden brachte sie durch Einhaken ihres linken Beines ihre Gegnerin zu Boden. nach diesem erfolg hielt sie zum dritten Mal den Titel als Deutsche Meisterin in ihren Händen.

Ein Schritt zuviel

Noch nicht genug hatte die TSV-Danträgerin damit, denn auch in der Open-Kategorie trat sie an. Auch hier schaffte sie den Sprung bis ins Halbfinale. Durch eine Rückwärtsbewegung und das damit verbundene Heraustreten aus dem „Dohyo“, musste sich Johanna Schumann der amtierenden und neuen Deutschen Meisterin Stefanie Steinmetz aus Brandenburg geschlagen geben. Im Kampf um die Bronzemedaille ging sie wieder als Siegerin aus dem „Dohyo“.

Mit einmal Gold und einmal Bronze in der Tasche hatte Johanna Schumann eine bemerkenswerte Leistung vollbracht und hat sich damit direkt zu den Europameisterschaften in Tallin/Estland qualifiziert, und zwar in beiden Gewichtsklassen. jotef