Sport

Basketball DBB-Auswahl trifft heute auf Estland

Im Aufwind unter Rödl

Archivartikel

Ludwigsburg.Bis zum Auftakt der Basketball-WM sind es zwar noch neun Monate, trotzdem denkt Bundestrainer Henrik Rödl schon jetzt voller Vorfreude an den Höhepunkt 2019. „Wir können das Turnier mit sehr breiter Brust angehen“, sagt Rödl. „Ich glaube, wir haben einen Kader, der das hergibt, und Spieler, die in den besten Ligen der Welt spielen und immer besser werden.“

Früher als erhofft hat sich die Nationalmannschaft das Ticket nach China gesichert. Im letzten Länderspiel des Jahres in Ludwigsburg gegen Estland soll heute (20 Uhr) der nächste Sieg her. „Die Heimspiele sind immer das I-Tüpfelchen“, sagte der 49 Jahre alte Rödl. „Es macht Spaß und mich sehr stolz, Trainer dieser Mannschaft sein zu dürfen.“

Seit der Europameister von 1993 das Team nach der EM 2017 übernahm, geht es bergauf. Daran konnte auch Rödls erste Niederlage in einem Pflichtspiel am Freitag in Griechenland (84:92) nichts ändern. Deutschland verlor zwar Platz eins in der Gruppe L an die ungeschlagenen Griechen, hat aber bei drei ausstehenden Partien noch alle Chancen auf die Spitzenposition. dpa