Sport

Tischtennis Herren-Team marschiert weiter Richtung Titel

Jetzt wartet Slowenien

Luxemburg.Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Co. sind nur noch zwei Siege von Europas Tischtennis-Thron entfernt. Bei der Team-EM in Luxemburg spazierte die deutsche Nationalmannschaft der Männer gestern genauso souverän ins Halbfinale wie die deutschen Frauen.

Ohne Satzverlust fertigten Ovtcharov, Boll und Ruwen Filus in der Runde der letzten Acht auch die Ukraine mit 3:0 ab. Der Topfavorit des Turniers hat damit weiterhin kein einziges Match verloren. Halbfinal-Gegner ist am heutigen Samstag Slowenien. Die EM-Überraschung warf nach Titelverteidiger Österreich auch Rekord-Europameister Schweden mit 3:2 aus dem Turnier. "Wir sind absolut im Soll. Aber wir haben hier noch gegen keine Top-Mannschaft gespielt. Das wird sich im Halbfinale ändern", sagte der Weltranglisten-Vierte Ovtcharov. Timo Boll meinte: "Wir haben hier bislang noch nichts erreicht. Deshalb gibt es auch noch nichts zu feiern." Gegen die Ukraine stellte Bundestrainer Jörg Roßkopf zum ersten Mal alle Stars gemeinsam auf. Das Ergebnis war: Alle drei Einzel gingen mit 3:0 Sätzen für die deutschen Spieler aus.

Bei den Frauen siegte Titelverteidiger Deutschland ebenfalls mit 3:0 gegen Polen und trifft heute um 10 Uhr im Halbfinale auf die Niederlande. "Ein Halbfinale ist noch einmal etwas anderes. Die Niederlande haben bisher super gespielt und gekämpft", sagte die deutsche Nummer eins Han Ying. dpa