Sport

Leichtathletik Vor 30 Jahren hat der Kanadier über 100 Meter den Olympiasieg gefeiert – und ihn wegen Dopings gleich darauf verloren

Johnson zeigt sich geläutert

Archivartikel

Frankfurt.Das Nummernschild an seinem Auto erinnert Ben Johnson 30 Jahre danach täglich an seine schönsten zehn Sekunden und die schlimmsten Tage seines Lebens: BEN979. Am 24. September 1988 rannte der damals 26-jährige Kanadier in der Fabel-Weltrekordzeit von 9,79 Sekunden über 100 Meter zu Gold bei den Olympischen Spielen in Seoul. 72 Stunden danach wurde ihm der Sieg wegen Dopings wieder aberkannt

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3632 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00