Sport

Schach Weltverband setzt bei der Schach-Olympiade auf eine 18-köpfige Anti-Betrugseinheit

Kampf gegen Tricksereien

Archivartikel

Berlin/Batumi.Blitzanalysen via Handy, geheime Zeichen, verbotene Spickzettel, verkabelte Spieler – auch am Schachbrett wird getrickst und betrogen. Mit illegalen Methoden verschaffen sich geistreiche Gauner immer wieder Vorteile, und für die erschummelten Siege kassieren sie oft noch satte Prämien. „Wir erwischen immer wieder Betrüger, meistens auf den mittleren Turnieren. Es geht vor allem um den Betrug

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3074 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00