Sport

Skispringen

Karl Geiger strahlt in Gelb

Val di Fiemme.In seinem frisch eroberten Gelben Trikot des Gesamtführenden verspürte Karl Geiger kindliche Freude – und krönte prompt ein perfektes Wochenende. „Ein Traum wird wahr. Mein erstes Mal im Gelben Trikot“, so der beste deutsche Skispringer. Mit weit aufgerissenem Mund posierte Geiger samt seinem glänzenden Souvenir für die Fotografen, die Tage in Val di Fiemme in Italien liefen für den 26 Jahre alten Allgäuer ideal: Geiger gewann erst am Samstag und dann auch noch am Sonntag und distanzierte den Japaner Ryoyu Kobayashi um weitere 94 Weltcup-Punkte. „Das war richtig geil“, jubelte Geiger.

Der Vierschanzentournee-Dritte wird das Führungstrikot mit zum Weltcup-Heimspiel in Titisee-Neustadt am Wochenende nehmen. „Mehr geht eh nicht. Das ist etwas Besonderes. Das freut mich unglaublich“, so Geiger. Das Gelbe Trikot habe zwar „identisches Material“ wie sein übliches Leibchen, „aber ich fühle mich sehr wohl darin“.

Zum Thema