Sport

Fußball

Köln schlägt sich in London achtbar

London.Es begann als große, friedliche Party, doch dann nahm sie einen unrühmlichen Verlauf: Das erste Europacup-Spiel des 1. FC Köln nach 25 Jahren beim FC Arsenal musste nach einem versuchten Blocksturm einzelner Fans aus Sicherheitsgründen um eine Stunde verschoben werden. Am Ende unterlag Köln mit 1:3 (1:0).

Ursprünglich sollte das Spiel um 21.05 Uhr angepfiffen werden. Offizieller Grund für die Verschiebung des Anstoßes um eine Stunde war nach Angaben eines Arsenal-Sprechers die Tatsache, dass sich rund um das Stadion zu viele Kölner Fans ohne Tickets befanden. Aus diesem Grund ließen die Sicherheitskräfte die Heimfans zunächst nicht in den Stadion-Umlauf. Drei Kölner-Fans wurden zunächst vor dem Stadion festgenommen.

Als die Partie dann lief, legten die Kölner einen Blitzstart hin. Jhon Cordoba schoss die Domstädter nach nur neun Minuten in Führung. Aus rund 35 Meter brachte er das Leder im Londoner Kasten unter. Zum Punktgewinn hat das frühe Tor aber nicht verholfen. Nach der Pause wurde der Druck der Gastgeber noch größer. Der frühere Schalker Sead Kolasinac (49.), Alexis Sanchez (67.) und Hector Bellerin (82.) drehten für die "Gunners" die Partie. dpa