Sport

Reaktionen Anti-Dopingkämpfer, Funktionäre und Olympioniken äußern sich zur IOC-Entscheidung

„Kollektivstrafe wäre unverhältnismäßig“

Archivartikel

Mannheim.Die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees zur Suspendierung Russlands für die Winterspiele 2018 wird unterschiedlich bewertet.

Michael Hölz (Heidelberg), Präsident des Snowboard-Verbandes: „Aus meiner Sicht hat das IOC eine notwendige und richtige Entscheidung getroffen, für die es höchste Zeit war. Saubere Athleten haben ein Anrecht darauf, bei Olympia starten zu

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3021 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00