Sport

Basketball DBB-Team startet gegen Frankreich in die WM

Kracher zum Auftakt

Archivartikel

Shenzhen.Vor den Augen von Dirk Nowitzki geht es für Dennis Schröder & Co. schon fast um alles. Mit einem Sieg im Kracher-Start gegen Mitfavorit Frankreich wollen die deutschen Basketballer den ersten Schritt zum WM-Erfolg in China und dem ersehnten Olympia-Ticket machen. „Wir sind eines der stärksten deutschen Teams, die es je gab, weil wir so viel Potenzial und Talent haben“, sagte Schröder nach dem ersten Training auf dem WM-Parkett am Freitag selbstbewusst. „Wir haben uns gut vorbereitet und jetzt geht’s richtig los.“

Durch die ungewöhnliche Szenerie vor der WM-Arena von Shenzhen ließ sich DBB-Team nicht weiter ablenken. Schwer gepanzerte chinesische Militärfahrzeuge patrouillierten neben dem Parkplatz für den Mannschaftsbus. Nach dem ersten Probelauf vor leeren Rängen des Shenzhen Bay Sports Centers zeigten sich die Deutschen bereit für den wegweisenden Auftakt.

Lo wieder fit

Härter könnte das erste Turnierspiel am Sonntag (14.30 Uhr/Magentasport), bei dem Legende Nowitzki als WM-Botschafter erwartet wird, kaum sein. Bei einer Niederlage gegen den Weltranglistendritten müsste das Rödl-Team wahrscheinlich die nächsten vier Spiele gewinnen, um ins Viertelfinale einzuziehen und den Traum von einer WM-Medaille und dem direkten Ticket für die Sommerspiele 2020 in Tokio aufrechtzuerhalten. „Olympia ist für jeden Sportler das ganz große Ziel“, sagte Bundestrainer Henrik Rödl.

Auch für den Coach, der vor 17 Jahren gemeinsam mit Nowitzki WM-Bronze gewann, sind die Franzosen „einer der Favoriten“ in China. Doch zuletzt machte die DBB-Auswahl gute Erfahrungen mit dem Dauerrivalen. Bei der EM 2017 gab es einen Sieg im Achtelfinale, damals trumpfte Schröder mit 21 Punkten auf. Maodo Lo ist nach seinen Knöchelproblemen wieder fit. 

Zum Thema